• ÜBER UNS
  • DATENSCHUTZ UND GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
  • CONVERSE DATENSCHUTZ- UND COOKIE-RICHTLINIE
  • UNSERE LIEFERKETTE
  • Offenlegung der Lieferkette

    Gemäß dem California Transparency in Supply Chains Act (kalifornisches Gesetz über Transparenz in der Lieferkette) sind wir verpflichtet, unsere Maßnahmen zur Unterbindung von Sklaverei und Menschenhandel in unseren direkten Lieferketten offenzulegen. Die US-amerikanischen und internationalen Maßnahmen zur Beseitigung von Zwangsarbeit in jeglicher Form (Häftlingsarbeit, unfreiwillige Arbeit, Schuldknechtschaft, Menschenhandel und andere Formen) sind uns sehr wichtig. Diese Maßnahmen haben wir als Standards in unseren Verhaltenskodex aufgenommen, der ursprünglich von Nike aufgestellt und anschließend von unseren Tochterunternehmen übernommen wurde (einschließlich des Abschnitts "Arbeitstätigkeit ist freiwillig").

    Überprüfung der Lieferkette.

    Bevor wir potenzielle Vertragsunternehmen in unsere Lieferkette einbinden, stellen wir fest, ob sie die einschlägigen Standards einhalten, und wir überprüfen die landesspezifischen Risiken in Bezug auf Zwangsarbeit, Menschenhandel und Sklaverei. Dabei kommen sowohl interne Audits als auch externe Audits (durch unabhängige Dritte) zum Einsatz.

    Lieferantenaudits

    Mittels interner und externer Audits sowie Audits durch unabhängige Dritte in Zusammenarbeit mit der Fair Labor Association überprüfen wir die Einhaltung unserer Standards in Vertragsunternehmen. Wir prüfen jährlich einen Teil unserer Vertragsfabriken.

    Zertifizierung der Materialien durch direkte Lieferanten

    Wir arbeiten derzeit daran, die Auswirkungen auf höhere Stellen in der Lieferkette zuzuordnen und festzustellen. Hierdurch sollen Standards für die vorgelagerten Zulieferer unserer Vertragshersteller entwickelt werden.

    Konformitätsstandards

    Sollte ein Vertragsunternehmen gegen gesetzliche Vorschriften oder gegen unsere Standards verstoßen, ist das Unternehmen verpflichtet, die Erfüllung gemäß einem Gesamtmaßnahmenplan zu optimieren. Falls das betreffende Unternehmen keine Fortschritte gemäß diesem Plan erzielt, sind Prüfungen und Sanktionen bis hin zum Abbruch der Geschäftsbeziehungen möglich.

    Schulung.

    Mitarbeiter und Führungskräfte, die unmittelbar für das Lieferkettenmanagement zuständig sind, werden in der Erkennung von Zwangsarbeit (einschließlich Menschenhandel und Sklaverei) geschult.

    Weitere Informationen zum Verhaltenskodex und zum Abschnitt Arbeitstätigkeit ist freiwillig findest du online. Klicke einfach auf die entsprechenden Links.

     

  • FILIALEN
  • HÄNDLER
  • IMPRESSUM
  • WAS WIR MACHEN / WAS WIR NICHT MACHEN